Rückblick auf die conhIT 2013

Zur IT-Leitmesse im Gesundheitswesen conhIT, die vom 09. – 11. April 2013 auf dem Berliner Messegelände dem Fachpublikum der Healthcare-Branche ihre Tore öffnet, präsentieren GEMED und Allgeier IT Solutions ihr gemeinsam entwickeltes, multimediales Dokumentenmanagement- und Archivsystems (mDMAS). Mit GEMED.mDMAS werden erstmals das multimediale Bildarchivierungs- und Kommunikationssystem PACS, ECM, Archivierung, Workflowsteuerung, Fax und digitale Signaturen in einem vollständig integrierten Gesamtsystem zusammengeführt. 

Anforderungen wie das neue Patientenrechtegesetz, eine revisionssichere medizinische Dokumentation, Aufklärung oder Akten-Einsichtnahme stellen immer mehr Krankenhäuser vor die Notwendigkeit, ein ganzheitliches Archivkonzept zu entwickeln. Auch der Kostendruck in der Verwaltung zwingt die Institutionen zum Umdenken. Das multimediale Dokumentenmanagement- und Archivsystem Gemed.mDMAS erlaubt Krankenhäusern erstmals eine ganzheitliche Konsolidierung ihrer bisher oft getrennten IT-Welten von PACS, Multimedia und Dokumentenarchiven. Die Lösungen von GEMED können dabei dank ihrer offenen Systemarchitektur und modularen Erweiterbarkeit flexibel an bestehende Krankenhausinformations- und deren Subsysteme angebunden werden und bieten damit auch langfristig einen hohen Investitionsschutz.

Mit GEMED.mDMAS sind medizinische Einrichtungen in der Lage, ihre gesamten medizinischen Dokumente wie Röntgenbilder, OP-Videos und DICOM oder nonDICOM-Daten auf einem einheitlichen Viewer zu visualisieren – sowohl auf stationären als auch auf mobilen Endgeräten. So lassen sich sämtliche Use Cases von der Aufnahme bis zur Entlassung des Patienten mit Verfahren für mitgebrachte Dokumente und optische Medien vollständig abbilden und dezentral über das KIS sofort verfügbar machen. Ein elektronisches, client- und serverbasiertes Signaturverfahren samt Zeitstempel-Management stellt dabei das signaturgesetzkonforme Langzeitmanagement der medizinischen Dokumentation sicher.

Optionale Komponenten für das Vertragsmanagement, den digitalen Rechnungseingang, E-Mail Management und Qualitätsmanagement runden mit GEMED.mECM das Leistungsspektrum ab und ebnen den Weg zum papierlosen Klinikbetrieb. Krankenhäuser und medizinische Einrichtungen können damit nicht nur die elektronische Patientenakte im Sinne des neuen Patientenrechtegesetzes effektiv umsetzen, sondern auch ihre Verwaltungsabläufe straffen, Bereitstellungszeiten verkürzen, Risiken minimieren  und nachhaltig Kosten einsparen.

Effiziente Verwaltung mit GEMED.mECM

Während GEMED.mDMAS im unmittelbaren Zusammenspiel mit dem Krankenhausinformations-System die Aufgaben eines multimedialen Dokumentenmanagement- und Archivsystems einnimmt, kommen in den weiteren Anwendungsbereichen und in der Verwaltung des Krankenhauses die Vorteile des (optional multimedialen) Enterprise Content Managements zum Tragen.

Mit GEMED.mECM können E-Mails revisionssicher und vollständig mit Anhang archiviert werden. Die Archivierung erfolgt regelbasiert oder nach individuellen Anforderungen. Darüber hinaus können die Organisationen ihre gesamte Rechnungseingangsbearbeitung mit GEMED.mECM automatisieren. Ein integrierter Workflow-Designer unterstützt dabei die Freigabeprozesse und verkürzt Bearbeitungs- und Durchlaufzeiten erheblich – nicht nur im Rechnungseingang. Das Vertragsmanagement-Modul ermöglicht zudem eine professionelle Verwaltung, Anpassung, Abwicklung und Fortschreibung sämtlicher Verträge, Kündigungsfristen und Laufzeiten. Auch Personaldokumente wie etwa Lebenslauf, Arbeitsvertrag, Schulungsnachweis etc. werden in einer übersichtlichen Mappenstruktur revisionssicher abgelegt und sind index- und volltextbasiert recherchier- und auffindbar.

Autor: Allgeier IT Solutions

Advertisements